Folge 158 – TNG – Ich bin Hugh

 An diesem Freitag lassen wir uns von Edward mit den Scherenhänden inspirieren und müssen mit ansehen, wie unser lieber Captain auf Rache sinnt, denn er hat mitnichten die Vergewaltigung durch die Borg überwunden, als eine junge Drohne ihm ins Netz geht. Ob er das ordentlich mit seinem Chef abgesprochen hat, ein Designer-Virus (keine Parallele zur aktuellen Lage, ähem) ins Hive zu laden für ne kleine Runde Völkermord?!

In der zwischenzeit serviert der gute LaForge seinem neuen Freund leckeres Essen, denn er ist nun der Koch, oder so. Vielleicht hat Hugh deshalb schon eher die Individualität erlangt, als es uns das Drehbuch erzählen will.

5 Gedanken zu „Folge 158 – TNG – Ich bin Hugh“

  1. Hi Anja, Hi Chris! 🙂

    Ich gehe bei der Bewertung von „I, Borg“ mit. Die Folge ist nicht perfekt, aber sehr gut. Ich habe sie schon lange nicht mehr auf deutsch gesehen. Sagt Picard nicht, man solle Dritter von Fünf „zu seinem Haufen“ zurückschicken? Das Wort „Haufen“ fand ich bei der Erstsichtung sehr merkwürdig, zumal es danach nie mehr zur Beschreibung der Borg verwendet wird.

    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso der von euch angesprochene Drehbuchfehler verfilmt wurde und bis heute erhalten geblieben ist. Im englischen Memory Alpha-Artikel zu dieser Episode steht:
    „Hugh uses the pronoun „I“ much earlier in the episode, when he asks Crusher and La Forge „Do I have a name?“. Exchevarria acknowledges this, much to his embarrassment, on the episode’s audio commentary on the TNG Season 5 Blu-ray. By the time Echevarria had caught the error in the script and reported it to Taylor, the scene had already been filmed.“

    Na gut, der Drehbuchautor hat einen Fehler gemacht. Die Darsteller lernen ihre Rollen und ihren Text aber auswendig und versetzen sich in ihre Charaktere hinein. Bei den Dreharbeiten am Set sind nicht nur die Darsteller, sondern auch der Regisseur, die Regieassistenten etc. Hätte dieser Fehler nicht jemandem auffallen müssen? Bei der Postproduktion wird das gefilmte Material nochmal gesichtet und überarbeitet. Ich weiß nicht genau, wie das abläuft, aber der Regisseur oder andere Verantwortliche geben den Cuttern bestimmt Anweisungen, wie der Film geschnitten werden soll. Außerdem sprechen wir über die Filmindustrie, in der es wie in jedem anderen Industriezweig Qualitätsstandards gibt, die mit Qualitätsmanagementsystemen umgesetzt werden. Ich finde es krass, dass so ein Fehler durchrutschen kann!

    Dass Picard keine Rücksprache mit der Sternenflotte hält, ist ein Unding. Wie kann es sein, dass Captain Jean-Luc Picard, also eine einzelne Person, über die Auslöschung einer ganzen Spezies entscheidet?! Wenn man Fehler sucht, ist das definitiv ein „dicker Brummer“! Ich habe selber aber keine Idee, wie man es besser hätte schreiben können. Nehmen wir mal an, sie hätten eine Doppelfolge daraus gemacht. Dann wären Charaktere wie Data und Troi, die zum Thema bestimmt viel beizutragen hätten (Data = künstliche Lebensform; Troi = Beraterin, Empathin), mehr zu tun gehabt. Picard spricht sich also mit den Admirälen der Sternenflotte ab und sie befehlen ihm, den Plan zur Vernichtung der Borg durchzuführen. Das wäre im Grunde keine bessere Story gewesen, denn wie zur Hölle kommt die Admiralität der Sternenflotte dazu, einen verdammten Genozid zu befehlen!?! Das hätte zwar Picard entlastet, weil der Befehl „von oben“ gekommen wäre, aber… WTF? In der 4. Staffel trieb Admiral Satie mit ihren Handlagern ihr Unwesen und jetzt kommt die Sternenflotte mit einem Völkermord um die Ecke? Da hätte ich an Picards, Rikers, Crushers, Trois, Worfs, Datas, La Forges… Stelle mal schön die Kündigung eingereicht! Zu so einem verbrecherischen Verein möchte ich jedenfalls nicht gehören.

    Eine Unterhaltungsserie ist nicht in der Lage, das Thema „Genozid“ vernünftig aufzuarbeiten. Man kann sich ein ganzes Leben damit beschäftigen: Jura und Philosophie studieren, darin promovieren, danach jahrelang am UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag arbeiten, Bücher schreiben und veröffentlichen, Vorlesungen halten, etc. und hätte am Lebensende trotzdem nicht alles verstanden und ausdiskutiert. Star Trek kratzt hier wie so oft nur an der Oberfläche, aber ich finde das gut und es gefällt mir. Ich mag auch die Art, wie sie es tun, nämlich als Kammerspiel mit Dialogen und sehr emotionalen Szenen. „I, Borg“ ist eine der Episoden, für die ich Star Trek schätze. Es ist auch eine der Folgen, die mich förmlich „einsaugen“, wenn ihr versteht, was ich meine. Die Immersion ist gegeben und wird (zumindest meiner Meinung nach) nicht durch die Fehler zerstört.

    Bis nächsten Freitag zur Besprechung der TNG-Folge „Son’a und doch so fern“! 😅 Anja, das war ein kleiner „Insider-Joke“ von mir. Zum Verständnis dieses kleinen Wortspiels muss musst den neunten Star Trek-Kinofilm kennen.

    LG 🖖 👋
    2Voq

    1. Hi 2Voq,

      ja, du hast recht, er sagt wirklich Haufen zu den Borg. Es wird auch nie wieder eine solche Bezeichnung verwendet. Vielleicht wollten die deutschen Dialogbuchautoren ihm absichtlich so einen abfälligen Begriff verwenden, um seinen Hass und seine Blessuren aus The Best of Both Worlds zu unterstreichen. Auch wenn das jetzt ziemlich weitsichtig klingt 😉
      Ich habe Anja insofern deinen Verweis erklärt, als dass die Son’a einfach nur eine Spezies ist.

      LG
      Chris

  2. Hallo Anja, hallo Chris,

    ich bin ja generell ein großer Fan von den Borg. Gerade „Der erste Kontakt“ hat damals meine Freude für die Borg auf ein ganz anderes Level gebracht. Da ich diesen Film vor der Folge „I Hugh“ gesehen habe, muss ich Picard in vielen Zügen recht geben. Dort wird nochmal gezeigt, was für eine Gewalt die Borg und wie gefährlich sie doch sind. VOY zeigt uns eine Person dessen Heimatwelt, ähnlich wie bei Guinan von den Borg vernichtet wurde. Deshalb rächt er sich an der Voyager und beschreibt die Borg als „Naturgewalt“. Ich denke mal, dass jeder der solche Erlebnisse gemacht hat zu dem Schluss komtt, dass man die Borg vernichten muss.
    Icheb z.B. stammt ja von den Brunali. Seine Spezies schickt ihre Kinder als Biowaffen ein um die Borg zu infizieren. Das wird in VOY auch einmal gezeigtt. Da sagt der Vater, dass immer wenn sich die Brunali aufbauen die Borg kommen und es ihnen wegnehmen. Deshalb finde ich, dass man von vornehin die Borg nicht mit anderen Spezies vergleichen kann.

    Weil es ja von euch erwähnt wurde: Die Persönlichkeiten kommen wieder zurück. Das sieht man, wieder mal in VOY, als Seven und 3 weitere Drohnen abgestürzt sind und die anderen Drohnen ihre Persönlichkeiten wieder bekommen haben. Das hat Seven verschreckt, da sie sich nicht mehr an ihre Vergangenheit zu erinnern vermag. Hier sieht man auch einmal, dass es einen Unterschied macht, wann man assimiliert wird. Ich denke aber mal, dass wenn ein Typ 20 Jahre im Kollektiv assimiliert ist, dann wird er sich ebenso schlecht an seine Persönlichkeit erinnern.

    Ja, die Babys werden in Reifungskammern gesteckt. Das sieht man auch wieder (ÜBERRASCHUNG 🙂 ) in VOY. Da waren Kinder auf einem Borg Kubus die als einzige überlebt haben. Ein Baby war glaube ich auch darunter. Und da die Borg sich nicht selber replizieren können, wurde es wohl von einer anderen Spezies „sdoptiert“.

    Wegen eurer Frage mit den Implantaten: Der Doc aus VOY hat glaube ich mal gesagt, dass die Implantate nie entfernt werden können. Ansonsten würden sie sterben. Das wurde in einer Folge deutlich als so ein Kompfimplantat von Seven ausgefallen ist.
    Ob das in Star Trek Picard anders ist kann ich nicht sagen, da ich die Serie bis jetzt leider noch nicht gesehen habe 🙁 .

    Auch in ENT wurden Borg am Nordpol gefunden die eingefroren waren und sind dann wieder aufgewacht. Diese haben dann eine ganze Crew assimiliert und joa, das ist doch schon genug Grund diese Spezies als BEdrohung anzusehen und jede Drohne und jedes Schiff zu vernichten das man sieht. Es besteht nämlich wie gesagt, wirklich eine Bedrohung der menschlichen Existenz.

    Ich glaube man bemerkt wie sehr ich VOY in Bezug auf die Borg liebe 😉 .

    Wie dem auch sei: Es war mal wieder eine gute Folge. Bin zwar noch nicht mit allem durch, aber höre sie mir im laufe des Tage zu ende an.

    BG Dorian

    1. Hallo Dorian,

      Ja, man merkt, dass dir Voyager in Bezug zu den Borg sehr gefallen hat. Ich persönlich kann auch meinen Spaß mit den Borg haben bei Voyager, bin aber der Ansicht, dass neben all der Coolness die Bedrohung auf der Strecke blieb. Die Borg wurden durch Voyager ziemlich entmystifiziert. Ich will da jetzt auch gar nicht zu sehr en detail darauf eingehen, denn dazu müsste ich mich genauer mit den entsprechenden Episoden befassen, und das machen wir ja in einiger Zeit mit diesem Podcast.
      Ich glaube, das wird dann auch noch mal spannend, wenn wir diese Stories komplett auseinander nehmen und genau betrachten (Folgen wie „Dark Frontier, Unimatrix Zero, Endgame aber auch Scorpion) und was dann unserer aller Ansichten sind. Dann bin ich sehr gespannt, was du zu all den Dingen sagst, die wir rausarbeiten, was du rausarbeiten wirst (bestimmt noch mehr als hier jetzt 😉 ) und in welchen Punkten wir zueinander finden und wo wir auseinander gehen. Ich mag gerade diese unterschiedlichen Betrachtungsweisen. Auch wenn Anja und ich uns im großen und ganzen gleichen in der Meinung, gibt es gerade in Details Unterschiede. Für mich steigert sich dadurch nur die Wertschätzung für Trek. Ich bin sehr sicher, wenn wir zu entsprechenden Folgen kommen und du mit uns über die Inhalte sprichst, werden wir gemeinsam mit dir auch viele Dinge wertschätzen können, die wir sowieso schon wertschätzen.
      Ganz schön viel Geschwafel, denke ich mir gerade 😉

      LG
      Chris

      1. Hey Chris,

        Ja, da freue ich mich schon drauf. Ich finde auch, dass gerade die unterschiedlichen Ansichten zu den Episoden, ob ENT, TOS, TNG, DS9 oder VOY gerade Trek ausmachen. Jeder hat seine Favoriten und das natürlich auch gut begründet. Die Borg haben zwar in VOY an Mysterie verloren, sind aber umso mehr gruseliger geworden. Ich will nicht unbedingt auf einem Borg Schiff sein. Egal ob von Drogen gejagt oder nicht. Ich glaube gerade letzteres wäre schlimmer 😄.
        Aber man könnte stundenlang über die Borg und andere Widersacher diskutieren. Da bin ich mal gespannt was ihr so in den nächsten Folgen macht.

        Trekkige Grüße

        Dorian 🖖🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.