Folge 172 – TNG – Das Schiff in der Flasche

Endlich mal eine Folge, in der das Holodeck verrückte Dinge tut! Wie lange mussten wir darauf warten?! Kleiner Spoiler – nicht sehr lange!

In letzter Zeit passieren da echt kuriose Dinge und heute setzt es eine seiner kuriosesten Geschichten fort. Sherlock „Data“ Holmes darf wieder ermitteln, denn wie kann es sein, dass der von John „Geordi“ Watson geschaffene Erzfeind einfach mal so aus dem Holodeck spaziert, einfach so weil er es will?

Staunt mit uns, wenn die Enterprise für ihre 90er-Jahre Verhältnisse ein ordentliches Fass aufmacht und uns eine Wendung beschert, die manch Zuschauer so vielleicht nicht gedacht hat.

2 Gedanken zu „Folge 172 – TNG – Das Schiff in der Flasche“

  1. Hallo Anja, Hallo Chris! 😉

    Ich habe „Das Schiff in der Flasche“ als Teenager erstmals gesehen und fand sie damals auch auf Anhieb toll. Bis heute ist es für mich eine der besten TNG-Folgen und auch eine der besten Holodeck-Folgen, obwohl ich kein großer Holodeck-Fan bin. Meistens gibt es in diesen Episoden zu viel blödes Technobabble und die Grenzen der Holodeck-Technik werden nie geklärt, so dass es oft beliebig erscheint und das mag ich nicht. V. a. in den späteren Serien ist das Holodeck ist so ein Ding, bei dem die Autor*innen auf deutsch gesagt versuchen, mir jeden Dreck von „Story“ unterzujubeln. Eine Serie macht sich in dieser Hinsicht meiner Meinung nach besonders „schuldig“, aber darüber sprechen wir wenn es soweit ist.

    Die Logiklöcher in „Ship in a Bottle“ habt ihr schon besprochen und das müsste eigentlich weiter diskutiert werden, z. B.: Wieso kann das Holodeck so eine Figur wie Moriarty überhaupt erzeugen? Ich nehme es aber wohlwollend hin. Es gibt zwei Moriarty-Folgen im Abstand von vier Jahren, das ist ok. Am Ende lebt er mit seiner Countess in diesem Kasten, das könnte man in PICARD wieder aufgreifen, aber das möchte ich nicht sehen. Diese Story ist für mich jetzt abgeschlossen und gibt auch nicht mehr her. Das ist eine der „Krankheiten“, unter denen die New Trek-Serien leiden: Jede einzelne Story aus den früheren Serien muss auf Biegen und Brechen irgendwie eingebaut werden. Ich freue mich auf SNW, befürchte aber gleichzeitig, dort die Horta, den Planetenkiller, die riesige Weltraum-Amöbe und andere Aliens aus TOS wiederzusehen.

    Ich gebe „Ship in a Bottle“ 9 von 10 Chronowerx-Mitarbeitern. (Kleiner Insider-Joke! 😁)

    Zum Thema „Holodeck“ empfehle ich die Diskussion von Tanja und Peter bei Trekkiepedia:
    https://trekkiepedia.podigee.io/10-neue-episode
    Das kann man sich mal eben anhören… so einen 3,5-stündigen Podcast! 😅 Nein, die beiden machen das ganz super.

    LL&P
    2Voq

    1. Hi 2Voq,

      Danke für den Link. Schön, wie du meine kleine Anspielung aufgegriffen hast und eine eigene draus gemacht hast. Habe mir sehr eins gegrinst und Anja meinte bloß wissend „Jaja, irgendwann kapier ich das auch mal“. Schön! Da verleihe ich gleichmal einen Preis, den neu erfundenen Starling-Award (nein, nicht Clarice Starling, falsches Franchise).

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar zu 2Voq Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.