Folge 139 – TNG – Fähnrich Ro

An diesem Freitag macht unser guter Captain mehr Landeausflüge, als man es Riker zutrauen würde – jedenfalls insistiert er nicht. Guinan zeigt uns wie sie an neue Freundschaften herangeht und überall diesem müssen wir entscheiden, ob wir mit ihr gehen oder nicht. Denn wie uns der Titel so subtil verraten möchte, gibt es ein neues Crewmitglied kennenzulernen – der Deutsche ergängt dies um den Rang – soviel Zeit muss sein.

Viel Spaß!

3 Gedanken zu „Folge 139 – TNG – Fähnrich Ro“

  1. Hi Anja, Hi Chris!

    Zur Folge “Fähnrich Ro” kann ich euren Ausführungen nur vollumfänglich zustimmen und bei der Bewertung sind wir auf derselben Linie. Weil ihr so schön über Michelle Forbes sprecht und BSG erwähnt, möchte ich darauf eingehen.

    Ich finde, sie ist eine großartige Schauspielerin. Bisher kenne ich sie zwar nur aus TNG und BSG, aber die Rollen der Ro Laren und Admiral Helena Cain sind fantastisch. V.a. im Special “Razor” bekommt ihr Charakter mehr Tiefe. Ihr habt recht, sie ist ein richtiger Badass und das mag ich. Ro hat ähnliche Eigenschaften, mit ihr sollte man sich besser nicht anlegen. Blödmiral Kennelly hat das auf die harte Tour gelernt. Amazon Prime Video zeigt die Serie “The Killing”, in der Forbes mitspielt und das ist für mich definitiv ein Grund, da mal reinzuschauen.

    Mir fallen noch zwei andere Schauspieler ein, die sowohl in BSG als auch bei Star Trek Auftritte hatten, nämlich Rekha Sharma und Dean Stockwell. Die beiden sind in BSG auch klasse. An tollen Schauspielern mangelt es in der Serie finde ich nicht. Rehka Sharma spielt sogar in “Star Trek Continues” mit! 😉

    Habt ihr BSG komplett gesehen? Wie gefällt euch die Serie?

    LL&P 🖖 👋
    2Voq

    1. Hi 2Voq,

      zu deiner Frage bzgl. BSG: ich habe die Serie selbstverständlich komplett gesehen – zwei Mal. Habe alle Staffeln inkl. der Begleitfilme auf DVD. Anja kennt nur bis in die zweite Staffel – Pegasus ist ihr ein Begriff, deswegen kennt sie auch Michelle Forbes Charakter in BSG. Wir müssten bald mal weiter machen mit der Serie, weil wir schon lange nichts mehr angeguckt haben, aber wir sie mag die Serie. Sie steht eh auf den dunklen, “edgy” Look und das Setting. Ich für meinen Teil mag die Serie wirklich sehr und wollte sie damals gucken, weil ich sehr auf Ron Moores neues Projekt war. Ich kannte das BSG-Original nicht vorher, habe da auch nie so richtig reingeschaut, was auch viel daran lag, dass ich keinen Knoten im Kopf haben wollte, bzgl. veränderter Charaktere (Boomer z. B.).
      Ich bin übrigens auch sehr gespannt auf den Reboot, der angekündigt wurde und die jüngst gelaunchte Ankündigung über neue (Kino-)Filme oder Film, je nachdem was da auf uns zukommen wird.

      LG
      Chris

      1. Hi Chris!

        Ich schaute mir als Kind Anfang/Mitte der 90iger die BSG-Originalserie an, sie lief soweit ich mich erinnere jeden Sonntag Mittag auf RTL. Dirk Benedict (Starbuck) kannte ich schon vom A-Team (das natürlich ein paar Jahre später produziert worden war). Ich fand die Serie toll, weil es SciFi mit riesigen Kampfraumschiffen, kleinen, wendigen Jägern und Gefechten gegen Zylonen war. Die Serie ist ein dreister Rip-Off von Star Wars, das ich auch mochte. Ich bin eben schon als Kind total auf dieses Zeug abgefahren.

        Den Reboot guckte ich mir bei der deutschen Erstausstrahlung 2005 auf RTL II an, wo ich sechs Jahre zuvor schon eine andere SciFi-Serie in der Erstausstrahlung gesehen habe, nämlich “Stargate: Kommando SG-1”. Nostalgie, Nostalgie! 😀

        2005 kannte ich TNG recht gut und hatte auch ein wenig DS9 geguckt. Babylon 5 war mir zwar auch ein Begriff, aber nur sehr rudimentär. Vom BSG-Reboot war ich total begeistert! Für mich war diese Serie wahrhaftig eine Offenbarung, weil ich damals begriff, wie moderne Serien der 2000er im Gegensatz zu ihren Vorgängern aus den 80igern und 90igern funktionieren. Auch im Vergleich zu SG-1 ist BSG deutlich stringenter und “arciger” geschrieben. In meiner “Serien-Karriere” ist sie jedenfalls ein Meilenstein. Danke, Ronald D. Moore!

        In die Originalserie habe ich vor einigen Jahren nochmal reingeschaut, finde sie heute mit dem Wissen um den Reboot aber unerträglich altbacken und nur noch aus einem historischem Blickwinkel interessant. Wahrscheinlich geht es vielen Trekkies mit den alten Serien ähnlich. Darum kann ich auch diese Sichtweise nachvollziehen, wobei “Old Trek” bei mir eben immer noch einen Sonderstatus genießt.

        LL&P
        2Voq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.