Folge 086 – TNG – Staffelreview Staffel 2

Nachdem wir uns einige Wochen lang in der zweiten Staffel TNG aufhielten, ziehen wir Bilanz. Oft wird das zweite Jahr verschrieen, als nicht ausgegoren oder was auch immer bezeichnet, aber wir stellen uns heute die Aufgabe, hier mal genauer hinzublicken.

Wir lassen, wie gewohnt, eine Staffel Star Trek Revue passieren, die High and lows, sprechen u. a. über Pulaski und kommen vielleicht zu einem anderen Ergebnis.

Wir wünschen wie immer viel Spaß, ein schönes Wochenende und lasst uns bitte auch gern wissen, wie ihr die zweite Staffel in Erinnerung habt.

2 Gedanken zu „Folge 086 – TNG – Staffelreview Staffel 2“

  1. Hallo Anja und Chris!

    Zum DISCO-Trailer:
    Über die Serie werdet ihr sicherlich noch ausführlich sprechen. Ich hatte sie schon nach der 1. Staffel abgebrochen, da sie mich im Setting, der Story und den Charakteren an zu vielen Stellen nicht abgeholt hat. Insofern war ich der Serie gegenüber schon im ersten Jahr kritisch eingestellt. Zur 2. Staffel habe ich mir einige deutsche Podcasts angehört, die mich in meiner Skepsis bestätigten. Bei den alten Serien TOS, TNG, DS9, VOY und ENT hat jede(r) Trekkie ihre/seine Lieblingsserie und das kann ich auch alles gut nachvollziehen. Bei DISCO habe ich aber ein ganz großes Problem, die Serie zu verstehen und irgendwie in das Star Trek-Universum einzuordnen. Das geht nicht nur mir so, auch in den angesprochenen Podcasts war viel Kritik zu hören. Besonders hervorheben möchte ich den Podcast von Björn Sülter, der “Planet Trek FM” heißt. Ich finde es schade, dass er so selten neue Folgen hochlädt, aber die Diskussionen zu den ersten beiden DISCO-Staffeln sind wirklich toll. Zu Björns Gästen gehören u.a. die SciFi-Autorin Claudia Kern und der SciFi-Autor Christian Humberg. Es werden sehr viele gute Dinge gesagt, auch die Sichtweise zweier professioneller Autoren finde ich spannend. Leider ist die Serie aus mehreren Gründen nichts für mich und das wird wohl auch so bleiben. Mich lässt sie inzwischen kalt. Wahrscheinlich werde ich mir wieder Podcasts dazu anhören, das war’s aber auch.

    Zum PICARD-Trailer:
    Die besten Szenen sind meiner Meinung nach die mit Jean-Luc und Will. Riker sieht fantastisch aus und erinnert mich an Pille in “Star Trek: Der Film”, der Unterschied ist sein ECHTER Bart. Trailer sind oft actionbetont, aber Seven mit zwei Knarren finde ich übertrieben. Ich hoffe einfach auf gute Charakterentwicklungen und bessere Storys als bei DISCO. Neulich habe ich im Netz die Theorie eines Trekkies gelesen, der meint, dass Picard in der 1. Staffel sterben wird und die neue Crew ihr Schiff nach ihm benennen wird. Seine Begründung dafür ist, dass kein Star Trek-Raumschiff jemals nach einem lebenden Hauptcharakter benannt wurde. Was haltet ihr davon? Ich fände das nicht schlecht, aber es muss gut erzählt werden.

    Zur 2. TNG-Staffel:
    In den meisten Punkten stimme ich euch zu. Bei Pulaski sehe ich ein Problem, das schon im Trekcast genannt wurde. Sie war plötzlich und ohne Erklärung da und verdrängte Beverly von ihrem Platz. Dr. Chrusher hatte in der 1. Staffel zwar wenig zu tun, hatte sich aber schon als Teil der Crew etabliert. Mir fiel sie jedenfalls nicht negativer auf als andere Charaktere. Ich kann darum gut verstehen, dass Zuschauer wegen der neuen und bewusst kratzbürstig geschriebenen Ärtzin keine Luftsprünge gemacht haben. Ihre erste größere Rolle hatte sie in “Die jungen Greise”, die ich aus denselben Gründen wie ihr furchtbar finde. Sie ist gruselig anzusehen und tut weder Pulaski noch Star Trek gut. Später wurde Pulaski immer sympathischer. Es gibt wie ihr schon sagt tolle Szenen mit Picard, Data, Worf und einigen Nebencharakteren. Eine ältere Frau hat einfach mehr Lebenserfahrung und Diana Muldaur bringt das auch gut rüber. Leider bekommt sie im Staffelfinale nicht mal einen Abschied, sie verschwindet einfach und wird nie wieder erwähnt. Wir haben bei Pulaski also einen schwierigen Start, bei ihrem 7. Auftritt eine richtig schlechte Folge und einen liebloses Ende ihrer “Karriere” als Ärtzin an Bord der Enterprise-D. Das alles trägt nicht dazu bei, dass sie in guter Erinnerung bleibt. Dem Charakter und der Schauspielerin gegenüber ist das unfair, aber Serienfans reagieren oft übertrieben hart auf Dinge, die ihnen nicht passen.

    Wesley ist mir in der 2. Staffel am liebsten. Er hat in der 5. Staffel noch eine sehr wichtige Folge, abgesehen davon spielt er aber oft nur eine Nebenrolle. Die Beziehung zu seiner Mutter kommt in der ganzen Serie meiner Meinung nach zu kurz.

    Der Ausblick:
    Ich freue mich riesig auf eure Diskussion zu “Der Zorn des Khan”, das wird ein Fest! Nicht nur der Film ist spannend, auch das Spektakel hinter den Kulissen finde ich sehr unterhaltsam. Simon und Sebastian sprachen bei TaD schon in epischer Breite über das 2. Kinoabenteuer von Kirk und seiner Crew. Ein Wort blieb mir dabei besonders im Gedächtnis: “nautisch”. Die 3. TNG-Staffel ist auch super und hat ein paar wirklich großartige Folgen, die das Star Trek-Universum erweitern.

    In diesem Sinne: Macht es gut und zieht euch warm an! Es ist nämlich sehr kalt …im Weltraum (“It is very cold …in space.”)!

    LL&P

    2Voq

    1. Hi 2Voq,
      Ich kann jeden verstehen, der DISCO nicht leiden kann, ich habe selbst meine Schwierigkeiten damit. Es ist für mich die bisher schwächste Star Trek-Serie, da finde ich hier und da mehr Gefallen an der Animated Series aus den 1970ern. Aber wer die Serie gut findet, auch den kann ich verstehen. Auf unsere Besprechungen in einiger Zukunft bin ich auch schon mehr als gespannt.

      Auch ich habe diese Fantherorie gehört bzw. gelesen und halte das erstmal für ausgemachten Käse. Ich will nicht hoffen, dass es so geschehen wird. Eine Theorie auf Basis des Serientitels finde ich etwas schwach, zumal Star Trek von 1966 – 1969 auch kein Schiff oder eine Station im Titel trägt, sondern die Reisen an sich. Es geht um Picard, die Serie heißt so, also warum nicht mal etwas mit der Tradition brechen 😉

      Dank Dir ansonsten für deine Ansichten zur 2. Staffel. In punkto Wes und seine Mutter stimme ich auch dir zu – außerdem, so im Nachhinein hätte ich einige Erwähnungen oder ein Cameo in einer späteren Folge von Pulaski ganz nett gefunden, damit man da noch einen einigermaßen runden Abschluss bekommt. Es gibt trotz alledem Pulaski-Fans da draußen, denen wäre ein gutes Ausgehen, ein Abschied gegönnt gewesen.

      Kleine Anmerkung noch zu den Trailern: Wieso mir der DISCO-Trailer nicht so weh tat, obwohl einiges vom Gezeigten nicht gerade zu Jubel einlädt, erwähnte ich im Podcast bereits, weil die Serie einfach noch nicht so bei mir angekommen ist – Der Picard-Trailer macht mir indes Angst. Ich freue mich wie bolle auf die Serie, die Fallhöhe ist für mich als TNG-Fan unlängst höher und ich will einfach ganz fest hoffen und glauben, dass die geschürte Vorfreude gerechtfertigt sein wird. Das dazu nochmal.

      LG
      Chris (der jetzt schon ein klein wenig friert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.