Folge 075 – TNG – Illusion oder Wirklichkeit? & Sherlock Data Holmes

Ist diese Geschichte wirklich so passiert oder haben wir sie frei erfunden? Mein Name ist Jonathan Frakes! 🙂

Im Anschluss fragen wir uns, ob es Worfs heimlicher Fetisch ist, sich ein wenig hübsch zu machen, wenn er etwas bewachen soll! 

Viel Spaß!

5 Gedanken zu „Folge 075 – TNG – Illusion oder Wirklichkeit? & Sherlock Data Holmes“

  1. Hallo Anja & Chris!

    Ich bin eurer Meinung was die Bewertung der Folgen angeht.

    “Illusion oder Wirklichkeit” war eine meiner ersten TNG-Episoden und beim ersten Anschauen fand ich Nagilums Gesicht im All sehr gruselig. Ihr habt schon recht: Die Story schneidet spannende Themen an, wie z.B. den Umgang der Menschen mit dem Tod, aber es bleibt oberflächlich. Die Atmosphäre erinnert mich etwas an “Outer Limits”.

    Zu “Elementary, My Dear Data” habe ich eine Idee: Vergleicht bitte mal Khan Noonien Singh in “Space Seed” mit Moriarty. Ich finde, die beiden haben – abgesehen davon, dass sie Antagonisten sind – einige Gemeinsamkeiten.

    Khan und seine Leute werden von Kirks Crew aus dem Kälteschlaf aufgeweckt. Kirk ist sich der Bedrohung durch Khan zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Er findet aber bald einiges über ihn heraus, weil Khan im 20. Jahrhundert auf der Erde ein Tyrann war.

    Moriarty wird – ausgerechnet durch den Befehl des Chefingenieurs LaForge! – aus Versehen erschaffen. Weil er eine Figur in den berühmten Romanen von Sir Arthur Conan Doyle ist, wissen sie über seinen Charakter bescheid, erkennen die Bedrohung aber nicht auf Anhieb.

    Khan gelingt es, die TOS-Crew ein Stück weit in seinen Bann zu schlagen. Kirk veranstaltet sogar ein Essen zu Ehren von Khan.

    Moriarty ist von Anfang an ein sehr intelligenter Charakter, weil Doyle ihn so schrieb. Wie ihr richtig sagt, hat er Charisma und der Zuschauer entwickelt für ihn Empathie.

    Khan und seine Getreuen werden von Kirks Mannschaft überwältigt und auf einem unbewohnten Planeten ausgesetzt. Kirk möchte zum Planeten zurückkehren, um ihre Fortschritte zu beobachten.

    Auf Picards Befehl hin wird Moriartys Programm beendet, aber im Schiffscomputer gespeichert. Man verspricht ihm, an der Lösung seines Problems zu arbeiten und ihn später zurückzuholen.

    Ich möchte nicht vorgreifen, aber es gibt auch Parallelen zwischen dem 2. Zusammentreffen von Khan und Kirk und dem 2. Zusammentreffen von Picard und Moriarty! Ist der gute Moriarty in gewisser Weise Picards Version von Khan?

    Spannend ist die Entwicklung – oder sollte ich hier von einer “Evolution” sprechen? – des Holodecks und der Hologramme. In TAS haben wir den “Recreation Room” gesehen, der das sozusagen das Vorgängermodell des Holodecks war. In “The Big Goodbye” gab es die ersten holografischen Figuren und jetzt entsteht durch ein Versehen das erste Hologramm, dass ein Bewusstsein besitzt. Hologramme werden in DS9 und VOY zu wichtigen Neben- und Hauptcharakteren (Vic Fontaine und der Holodoc). Ist Moriarty vielleicht sogar ein “Vorfahr” dieser späteren Hologramme?

    Meine Star Trek-Woche sieht übrigens so aus:
    Montag: “Wieder Voyager” mit Marta und Kuba
    Dienstag: “Trek am Dienstag” mit Simon und Sebastian
    Freitag: “Tilly vs. Spock” mit euch beiden! 😉

    MfG 2Voq

    1. Hallo 2Voq,

      sehr interessante Gedanken, die du zu Khan/Moriarty hast. Man kann in der Tat einige Parallelen ziehen. Besonders das Rache-Thema wird in gewisser Weise in beiden jeweiligen Fortsetzungen bedient, wobei hier bei Khan die Sache viel direkter und auch leidenschaftlicher angegangen wird und bei Moriarty sehr viel ausgeklügelter und vielschichtiger – beides eben den entsprechenden Charakteren angepasst. Hat beides was für sich.
      Allerdings würde ich jetzt nicht sagen, dass Moriarty Picards Khan ist. Ich denke, Khan hat Kirk auch hier und da ganz gut getroffen, gepikst, wo es weh tut – und Kirk hat es empfindlich getroffen, es hat ihn ja auch einiges gekostet. Moriarty hat Picard ganz gut in Atem gehalten und beschäftigt, aber da fehlt mir dann ein wenig das leidenschaftliche, oder sagen wir besser die heiße Phase des Zorns.
      Es sind so unterschiedliche Typen, wenn auch storytechnische Parallelen existieren. Ich glaube ich würde es beschreiben als Khan überhöht sich selbst und hält sich für besser als er ist, und Moriarty ist sehr intelligent und er weiß es auch, macht aber auf mich (zumindest in dieser Folge, wo er das erste Mal auftritt) einen unterlegeneren Eindruck. Ein Khan hätte nicht kapituliert, wo ein Moriarty sich geschlagen geben musste. Es fühlt sich so an, als würden Khan und Kirk gegeneinander ringen oder Armdrücken, während Picard und Moriarty Schach spielen. Beides sportlich, aber auf anderen Ebenen.
      Hat Picard eigentlich einen eigenen Khan? Q wohl eher nicht, Gul Madred auch eher nicht, vielleicht Shinzon – ein sehr passender Intimfeind.

      LG
      Chris

      1. Hallo Chris!

        Ja, du hast recht. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen Kirk und Picard, darum hinkt mein Vergleich. Bei “Space Seed” und “The Wrath of Khan” habe ich an der Story und Khan so einiges auszusetzen. Khans Motivation war eher auf Rache ausgerichtet, Moriarty möchte sich seine Freiheit erkämpfen.

        Über “Nemesis” werdet ihr ja sicher auch noch sprechen. Shinzon hat als Bösewicht für mich jedenfalls nicht funktioniert. Khans Rache gefällt mir insofern besser, dass er sich auf Kirk und seine Crew konzentriert.

        MfG 2Voq

        1. Hallo 2Voq,
          Natürlich werden wir über Nemesis sprechen aber ich kann dir jetzt schon beipflichten, das wird kein Lobgesang. Shinzon funktioniert für mich auch nicht, dafür gibt es so viele Gründe, die ich dann im entsprechenden Cast nennen werde. Immerhin wurde er hervoragend vom noch jungen Tom Hardy verkörpert,… man muss sich eben seine Bonbons suchen, wenn sie einem schon nicht schmackhaft serviert werden.
          Oh… Nemesis 😉

          LG
          Chris

          1. Hi Chris,

            Der Film heißt nicht nur “Nemesis”, er wurde auch zur Nemesis der Fans! 😉
            Ich möchte die Darsteller nicht für einen schlechten Film verantwortlich machen. Wenn ein Film den Bach runter geht liegt es hauptsächlich am Skript oder an der Regie.

            MfG
            2Voq

Schreibe einen Kommentar zu 2Voq Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.